Die Kirchen als Ort der geistlichen Schande - deutschland-im-widerstand.de

Direkt zum Seiteninhalt
Die großen Volkskirchen haben in fast allen Krisen der Menschheit versagt. Versuche der Trennung zwischen Politik und Klerus wurden immer bekämpft, kein Wunder: die Fütterung des kirchlichen Apparates durch Abgaben, Steuern und vielen staatlichen Annehmlichkeiten lassen sie wie Drogenabhängige an der Nadel hängen.
Die C-Krise macht die Überflüssigkeit dieses staatlich finanzierten und politisch beeinflussten Apparates überdeutlich. Das kirchliche Bodenpersonal hat in der Coronazeit "die eigene Kundschaft" in die Nadel begleitet oder im Fall der Betagten und Kranken für eine widerwärtige Isolierung gesorgt. Kritische wurden aus dem kirchlichen Raum verdrängt. Damit stand und stehen die Kirchen auf Seiten der Mörder.
"Ausgrenzung" anstatt moralische Integrität: immer offensichtlicher ist, auf wessen Seite die Kirchenbürokraten stehen und wem sie dienen.
Unzählige Missbrauchsopfer belasten zudem noch immer ohne Folgen die kirchliche "Institutionen", die gewaltige Vermögenswerte beherbergen und den Staat in den Unterhalt ihres Personals gezwungen haben. Auch wenn Teile des Kirchenapparates um die Ungerechtigkeiten wissen, kommt nicht mehr als feiste Beschwichtigung mit einem "Weiter so!".

FORTSETZUNG FOLGT
25.02.2024 EKD
05.02.2024 MERKUR
31.01.2024 REITSCHUSTER
28.01.2024 Evangelische Zeitung
19.01.2023 Ekiba.de
23.12.2023 REPORT24
27.11.2023 REPORT24
05.11.2023 COMPACT
26.10.2023 uncut-news
07.10.2023 AUF1
08.09.2023 Reitschuster
13.06.2023 ifw
13.06.2023 The Epoch Times
07.05.2023 Südkurier
Immer wieder taucht die Kirche im Zusammenhang mit Sexualität auf.
18.04.2023 SPIEGEL
14.04.2023 RT
21.03.2023 Antiilluminaten TV
12.03.2022 mdr
11.02.2019 Katholisch.de
Zurück zum Seiteninhalt