Schicksale, die uns bewegen sollten - deutschland-im-widerstand.de

Direkt zum Seiteninhalt
Es ist erschütternd und zugleich abstossend, wie menschliche Schicksale durch unsinnige Corona-Verordnungen und Opfer der Genspritze durch (scheinbar) unwissende Ärzte, empfindungslose Amtsträger, bislang unbescholtene Mitbürger relativiert oder als hinnehmbare Kollateralschäden verharmlost werden. Nach Corona kam der Krieg und die Opferserie endet nicht.

Kinder werden/wurden unnötig mit Masken gequält, die Kirche wie die Corona-Politik verteidigte verbissen dieses Treiben. Es ist bizarr, wenn einem verletzten Tier mehr mediale Aufmerksamkeit geschenkt wird als den zahlreichen in der Existenz Vernichteten und Protest gegen angeblicher Klimafolgen mehr Raum gewidmet wird als den Opfern dieser krankmachenden Gesundheitspolitik.

Deutschland beherbergt eine Krankheit. Aber dies ist nicht ein Virus. Es ist eine Nährlösung aus Ignoranz, Folgsamkeit und Ahnungslosigkeit dem Leben und den Mitmenschen gegenüber. Die reiche Kultur unseres Landes wird nebenbei vernichtet.

Und seit einiger Zeit verdichten sich Beweise, dass man die Opfer der Genspritze als geplantes Verbrechen einordnen muss.
09.06.2021 WB Wochenblick
08.06.2021 REITSCHUSTER
Zurück zum Seiteninhalt