Politik und Staat - deutschland-im-widerstand.de

Direkt zum Seiteninhalt
„Eine Gesellschaft bekommt die Kriminellen die sie verdient.“ Emma Goldmann
10.09.2023

Und natürlich auch einen Bundeskanzler Scholz, der gerne mal in die Öffentlichkeit zurückpöbelt.
Nimmt es da jemand noch ein Wunder, welche Menschen über Parteien in solche Ämter gesetzt werden, die ihre wahren Absichten verbergen?
Die finanzielle Prostitution der Staatsdiener wird ganz einfach mit üppigem Geld geregelt. Davon träumen alle, die mit ihrer Arbeit die Steuerlast dafür schultern, aber sie sollen ja nur eingepfercht werden.
Nach den vergangenen Jahren der staatlichen C-Repressionen kann man alleine der Regierung und den zahlreichen höfischen Günstlingen dies nicht alleine anlasten, denn die Mehrheit der Wähler wählten ja ohne Zwang dieses Freilichttheater mit ihrem mehrheitlichen Einverständnis zur staatliche Weidehaltung. Und dies mit allen Folgen.
Deutlicher könnte man bei diesem bildhaften Vergleich zwischen Politik und sinnlos maskenverhüllten Kindern die Verachtung der Politkaste für das "gemeine Volk" nicht sehen.
Die GRÜNEN als einstiger Hoffnungsschimmer einer streitbaren Generation der 60er: verkommen zu schlimmsten Demokratiepeinigern und dafür das beste Beispiel, was mit Menschen passiert, die an den Honigtopf der Macht geführt werden. 1985 attackierte Strauß neben der SPD auch die Grünen scharf und sagte "Ihnen geht es um den Umsturz dieses Staates, um eine andere Gesellschafts- und Wirtschaftsordnung."
Man fragt sich: können bessere Politiker bessere Politik machen? Die unbequeme Wahrheit ist, dass das nach Kriegsende errichtete deutsche Parteiensystem dem Volk als Lösung für eine liberale Demokratie aufgezwungen wurde. Das Volk hat per Volksabstimmung dies bejaht und wird auch nicht gefragt, denn mittlerweile ist nach verklärter Ansicht des gemeinen Deutschen eine funktionierende Regierungsform des Landes nur durch eine Stimmabgabe an Vertreter erst möglich. Alternativ Denkende mit alternativen Modellen werden vom System eisern bekämpft und jedwede Phantasie als "Rechts" gebrandmarkt. Und auch der deutsche Staatsschutz sieht sich längst dem Schutz der Regierung und nicht dem Schutz der Bürger gegen diese Regierung verpflichtet. Beweist sie damit heute, welche gedanklichen "Vorfahren" sie aus ihrer braunen Geschichte hat?
Damit wir sowenig wie möglich unsere eigene deutsche Geschichte kennen, die uns übrigens genügen Blaupausen für eine ganz andere Form des Staatswesens liefern könnte, sorgt bereits der Eintritt ins schulische Leben mit den tief indoktrinierten, staatshörigen Staatslehrern. Ein gewollter Teufelskreis.

FAZIT
Dr. Markus Krall in AUF1Letzten Endes sehen wir heute daraus eine dekadente und keine freiheitsliebende bzw. soziale Zivilgesellschaft. Solange die Herde den dünnen Weidezaun aus eigener Bequemlichkeit nicht durchbricht, bleibt sie auf dem ihr zugewiesenen Platz und am Ende steht immer jemand da, "der die weitere Verwendung regelt".
Wer es kann (wie derzeit viele Mittelständler) verlässt noch rechtzeitig diesen Staat. Dies ist keine Lösung, aber heute zu warten, bis man im steigenden Wasser ersäuft, ist für eine eventuelle Rückkehr kontraproduktiv.



11.02.2024 Tichys

Zurück zum Seiteninhalt