"Deutschland verrecke!"

Direkt zum Seiteninhalt

"Deutschland verrecke!"

deutschland-im-widerstand.de
Veröffentlicht von deutschland-im-widerstand.de in FREIHEIT · 16 Oktober 2023
Tags: Politik
Der Spruch "Deutschland verrecke" stand  bereits 2015 auf Hausdächern, an denen eine Demonstration vorbeiführte. Beispielhaft für die heutige Abscheu links-/rot/grüner und globaler Faschisten wie die durch den Staat alimentierte bundesweite Terrororganisation ANTIFA, die mit dem Begriff "Vaterland","Meinungsfreiheit" und pluralistischer Gesellschaft bis heute nichts anfangen kann. Sie wollen die nationale Identität mit allen Mitteln bekämpfen. Unterstützt durch politische Parteien wie eine SPD und die GRÜNEN, deren grünes Leichengift den bereits rot werdenden (Volks)Körper durchzieht.

Der Morgenthau-Plan der Alliierten/Globalisten sowie der Kalergi-Plan zur brutalen Zwangsrückkehr in einen deutschen/europäischen vereinten Agrarstaat nimmt zusehends Gestalt an. Die GRÜNEN und ihre kruden Unterstützer bomben das Land wieder zurück zum Bauernstaat.

Die Aussage "Deutschland verrecke" könnte zur heutigen Lage Deutschlands nicht besser passen, zumal Claudia Roth, den heuten grünradikalen Kulturmarxismus in die Bildung und Kultur dieses Landes implementiert, schon damals keine Skrupel hatte, an der Seite des nationalfeindlichen Präkariats mitzumarschieren. Dieses Trauerspiel wird begleitet durch geifernde Anhänger der Auslöschung der nationalen Identität und innerer Werte, die als Rudel bis in die kleinste Gemeinde hinein mittlerweile vorhanden sind.

"Deutschland verrecke" steht auch als Synonym für eine immer mehr offen ausgetragene Gewalt durch kriminelle und integrationsunwillige Migranten, die "auf Einladung der Regierung" ungeniert Deutsche jagen, verletzen und auch töten.

Meist ohne große juristische Folgen befürchten zu müssen, denn Nancy Faeser und ihrer Behörde sind sie willkommene Täter. Der Regierungskader und seine ihm willfährigen Verwaltungen führen das Ziel des Bevölkerungsaustausches mit unabwendbaren Folgen für den inneren und sozialen Zusammenhalt Deutschlands ganz offensichtlich aus.

Die Abscheu auf das eigene Volk macht aber auch vor dem Magen nicht Halt. Man will das Volk zum Ungeziefer fressen umerziehen. Und auch hier zeigt sich, welchen unheiligen Geist man aus der Flasche gelassen hat, denn auch dieser perverse "Fleischersatz" wird von den bereits verblödeten klimahysterischen Anhängern als Massenvergiftung nach der Coronaspritze akzeptiert.

Die aufmerksame und kritische Recherche der Corona-, Kriegs- und Ökokriegsmaßnahmen durch die bekannten Akteure aus Wirtschaft und Politik lassen für Viele unweigerlich den Schluss zu, dass es sich um einen gezielten Umsturzplan des gesellschaftlichen und politischen Systems (auch) handelt, der mit einer perfiden Vernichtungsstrategie der Menschen durch die Regierung und allen nachgelagerten Stellen idiologisch "begleitet wird".

Die globalen Strippenzieher sitzen in vielen Schaltzentralen wie z.B. dem World Economic Forum und lassen die dazu notwendige "Arbeiten" von einer führigen Armee an idiologisierten Umstürzlern erledigen. Dazu gehören große Teile der deutschen Politik(er), die ihre enge Nähe zu diesen globalen Verbrecherkartellen auch mal gerne medial teilen.

Das große "Problem" ist, dass die meisten Bürger dem kindlich naiven Glauben an die anscheinend denokratisch gewählte Obrigkeit verfallen sind. Ihre Gedankenwelt lässt die zynischen Gewaltphantasien solcher multinationalen satanischen Umstürzler, die in den gewählten Volksvertreter fleissige Helferlein haben, einfach nicht zu. Darauf bauen politische Kaderschmieden wie das WEF, die ihre Pläne auf ein stumpfes und willfähriges Volk bauen.


Stichpunkte


AKADEMIKER
Immer wieder fragen sich Viele, weshalb denn nicht gerade vom akademischen Bildungsstand ein Widerstand zu erwarten war und ist, etwa gegen die freiheitsberaubenden Maßnahmen, gegen den Wegfall der Grundgesetze und vieles mehr.
So ungeheuerlich dies auch klingt: eine langfristige Vernichtung gelingt nur mithilfe bereits seit langem in der Schule und den Lehranstalten indoktrinierter und planmäßig verdummter Akademiker. Damit erzeugt(e) man eine gleichförmige, gleichgültige oder hyperegozentrische heranwachsende Masse, deren "Tugenden" sich heute offenbaren: größtenteils lebens-, denkunfähige, massenkompatible Jünger für die geplante neue Welt. Dieses Klientel soll am Ende die Pläne der Globalisten bedienen, die keine kritische Individuen für die Umsetzung ihrer Agenda benötigen. Bereit für die Weidehaltung. Widerstand zwecklos, weil das Problem schon gar nicht wahrgenommen wird.


POLITIK
Das politische System Deutschlands ist nicht mehr reformierbar. Das gegenwärtige lobbyistische Parteiensystem hat (wie in der Weimarer Republik) dafür gesorgt, dass Wenige über das Geschick Vieler bestimmen und der Bürger keinen Einfluss mehr in die Gesetzgebung hat.
Der Wille des Volkes an Entscheidungen mitzuwirken, hat homöopathische Dosen erreicht und man überlässt das eigene Schicksal empathielosen und skupellosen Parteisoldaten. Parteien mit ihren Frontleuten sind wiederum in einen kriminellen Sumpf an globalen Interessen eingebunden. "Volksinteressen" sind gedanklich verschwunden und die allmähliche Verelendung und Tod der Bürger als Instrument zum eigenen Ziel ist den gut alimentierten Politikern wichtig. Es kümmert sie, einmal "installiert" kaum das Schicksal der Gesellschaft.

Mangels fehlender Kontrollinstanzen vor Zugang in politische wichtige Positionen erleben wir, wie moralisch schwer Geschädigte in ausgesuchte parlamentarisch wichtige Positionen kommen. Sie ziehen ihrerseits eine Anzahln ebenso unmoralischer Gleichgesinnter nach sich und versammeln sich unter der Berliner Glaskuppel. Dies setzt sich bis in Behörden, Ämter und Gerichte in den Kommunen fort. Damit hat diese Form Demokratie (auch) in Deutschland mit ihrer inneren Wehrlosigkeit gegen subversive Eindringlinge komplett versagt. Geschützt durch diese Scheindemokratie und veränderungsresistenten Wahlen bestimmen eine Handvoll Ausgewählter ungehindert den Kollisionskurs eine der ehemals größten Wirtschaftsmächte der Welt.

Die Infiltration staatszersetzender Idiologien hatte lange zuvor begonnen, nicht erst seit Ausrufen einer (P)landemie 2020. Von Hochverrat bei den  Akteuren zu sprechen fällt Vielen gedanklich noch schwer:

Ein solch perfides Umsturzunterfangen würde eigentlich die parlamentarische Ausserkraftsetzung und Neuwahlen nach sich ziehen müssen. Doch wer verlässt freiwillig den ihm zugewiesenen gesicherten Platz kraft eigener Gesetz? Und warum deckt man fortwährend mit dem unwürdigen Immunitätsschutz Abgeordneter die Maßnahmen und Gesetze gegen das eigene Volk? Wer zieht diese Verbrecher vom üppig gedeckten Tisch weg?


WEHRLOSIGKEIT
Das Militär als ultima Ratio und letzter Schutz des Volkes vor einem übergriffigen Staatsapparat missachtet heute Eid und das Treuegelöbnis und steht sogar für geplante Übergriffe gegen die eigene Bevölkerung mit einer handverlesenen gut gerüsteten terretorialen Einsatzgruppe unter derselben Leitung, die die Genspritzen militärisch bewacht in Deutschland in die Altenheime fuhr. Zufall oder Absicht?

Bereits unter Merkel fielen hochdekorierte und wahrscheinlich noch vermutlich selbst denkenden Führungsleute an der Spitze dem Plan der allmählich Zersetzung der Schutztruppe zum Opfer. Wir erinnern uns an die angeblichen Rechten in der KSK der Bundeswehr in Calw. Hier hat wie zufällig eine ferngelenkte, berufsfremde Kramp-Karrenbauer seinerzeit "mit eisernem Besen" durchgekehrt und die deutsche 1.600 Mann starke deutsche Elitetruppe aus gutem Grund noch vor den heutigen Geschehnissen größtenteils zerschlagen, entwaffnet und nachhaltig demoralisiert.
Die Bevölkerung ist im Kriegsfall auf sich alleine gestellt.


MORALISCHE ZERSCHLAGUNG
Spätestens mit den jugendlichen fanatischen Asphaltklebern ist offensichtlich, dass solche "Kinder" das Produkt einer Generation ist, die aktiv mit völlig fehlendem Wertekompass die angehenden Klimaverbrecher "motiviert hat". Die Zerstörung der Familie und die Negierung der Vorfahren: damit fallen alle moralischen Werte einer Gesellschaft in sich zusammen und die Tore sind offen für krankhafte Genderisierung, Überhöhung von Minderheiten und damit eine gewollte Polarisierung innerhalb der Gesellschaft. Neben der Krankmachung durch die Gentherapie führt dies in eine uniforme Weltordnung unter Führung krankhafter globalistischer Hirne. Damit gelingt der Schachzug des Ablenkens vom geplanten gesellschaftlichen Verfall, der die Menschen zwangsläufig hilflos macht.

Dass gerade in Deutschland die Grünen an diesem Plan wesentlich beteiligt waren/sind, liegt sicher auch darin, dass insbesondere in solchen Parteien Wertekrüppel sich zu einer gallertartigen, gleichförmigen Masse zusammengefunden haben.


BEVÖLKERUNGSAUSTAUSCH
Merkels Einladung (auch) an alle Wirtschaftsflüchtlinge, in die deutschen Sozialsysteme unreguliert einzuwandern bildetet auch den Auftakt der bis heute andauernden Plünderung der deutschen Sozialkassen, aber auch dem Gesundheitswesen und die Schieflage der Gemeinden und Kommunen. Heute belasten sie nach auch weitgehend die staatliche Absicherung der eigenen Bevölkerung und sorgen damit politisch gewollt für eine Abfluss an Geldern, die ihnen ein sorgenfreies Leben ermöglichen.  

Dass Nancy Faeser für den massenhaften Zuzug unintegrierbarer Asylanten sogar die Staatsbürgerschaft des Landes zu einem süssen Geschenk machen will, offenbart sie als eine für das Land schädlichste Spitze des Bundesinnenministeriums und streng auf Linie.

Man führt die Politik der offenen Grenzen und hemmungslose Einwanderung ungehindert fort. Dabei werden die durch diese Infiltrierte angerichteten Verbrechen und Straftaten an der deutschen Zivilbevölkerung billigend in Kauf genommen und medial vertuscht. Dass Straftaten bis zum Mord von Massenmigration aus desolaten Staaten stattfinden, war jedem "beteiligten" Politiker klar.

Die Medien, NGO's, regierungsnahe Stiftungen, die Volkskirchen und viele Organisationen spielen dabei als zuverlässige Meinungsmanipulatoren eine wichtige Rolle. Es geht nicht um einen Akt der Mitmenschlichkeit, hier reden wir von Missachtung der nationalen Interessen und hochkriminelle Entscheidungen Weniger, die den Massenaustausch mit großen Schritten vorantreiben.

VERDUMMUNG
Nach mehr als zwei Jahren COVID-Staatspropaganda ist ohne Zweifel zu erkennen, wie tief breite Teile der deutschen Bevölkerung schon bereits in die Hände der Rattenfänger gefallen sind. Und doch: alles hat eine Geschichte und es ist nur dem eigenen Wegsehen und der eigenen Komfortzone zuvor zu verdanken, dass sich heute die Systemmedien auf einem gesicherten Podest befinden.
Bemerkenswert ist die Beharrlichkeit der alternativen Presse und der Systemkritiker, die trotz größter Widrigkeiten "durchhalten", ja sich sogar einen festen Informationsplatz geschaffen haben. Sie sind die wahren Helden, die manch einen Menschen vom geistigen Suizid abgehalten haben.


ENTEIGNUNG
Wer gutgläubig deutschen Behörden und den Politikern glaubt, erlebt nun die von den Systemkritikern eine seit langem prophezeite Enteignungsstrategie. Die Entstehung und Ursachen sind vielfältig und lange vorbereitet. Nur soviel: die Ursache für höhere Steuern liegen nicht alleine in einer aktiven Kriegsbeteiligung Deutschlands oder durch die irren "grünen Klimaretter" am Kabinettstisch in Berlin, die unter anderem eine Wohnraumdebatte gegen Eigenheimbesitzer führen. Mit ihrer zumeist berufsfremden Regierungsmannschaft haben sie sehr genaue Kenntnisse über die Folgen der von ihnen getroffenen Gesetze für Alle, die in diesen Staat investiert haben. Schließlich stehen ihnen entsprechende Ressourcen für ein Planspiel zur Verfügung. Auch hier sprechen wir nicht von politischer Willkür, sondern böser Absicht. Und jedem halbwegs einem Primaten überstehenden menschlichen Wesen kann nicht verborgen bleiben, dass diese und ihre Vorgängerregierungen mit dem Fleiß und der Schaffenskraft der Bevölkerung kaum noch nachvollziehbare Summen außer Landes transferiert haben. Bewusst und nach Plan und nicht, weil sie dumm waren oder sind.

Beispiel: die soeben auf die deutsche Bevölkerung ausgekehrte Zwangsneuberechnung der Grundsteuer war kein Zufall und steht im Kontext mit einer zentralen europäischen Anstrengung für ein Vermögensregister. Dass dies für die Menschen, die gutgläubig in ihre mietfreie Altersversorgung investiert haben und nun mit dünner Rente vor einer Vervielfachung der "Grundsteuern" stehen, ist kein Fehler in der Gesetzgebung.
Bereits heute wird ja gleichzeitig dafür geworben, sein Erbe an Migranten zu vermachen.

Die Regierung "unterstützt" zahllose kleine und große Projekte im In- und Ausland, deren Sinnhaftigkeit oder gar Nutzen schon vor Auszahlung in Frage steht. Da die Bürger dies (noch) nicht wissen wollen, ist das Volksvermögen mit voller Absicht geplündert worden. Dasselbe Spiel im Inneren: auf der einen Seite hat die Regierung das Gesundheitswesen und die Phramagiganten in der "Coronazeit" mit gewaltigen Summen korrumpiert, auf der anderen Seite brachten sich Unternehmer um, da sie keinen Ausweg aus dem staatlich verordneten Stillstand hatten.

Wurde dafür deshalb ein einziger Politiker zur spürbaren Rechenschaft gezogen?

Im Ergebnis geht es jetzt an das "Tafelsilber", an die neuen Besitzer. Längst bekannt ist, dass große internationale Konzerne landwirtschaftliche Flächen seit langem in Deutschland aufkaufen und sich in die Wirtschaft parasitär eindringen.


WIR HABEN (NICHT) DIE WAHL
Es wird kein einziger Politiker bzw. Verantwortlicher der derzeitigen nationalen Katastrophenregierung "seinen Hut freiwillig nehmen". Im Gegenteil: notfalls schärft man die Waffen gegen das eigene Volk. Die politischen Kartelle behaupten ihre Futterplätze. Was aber tun?

Ein Großteil der Bundesdeutschen ist (nüchtern betrachtet) derzeit verdummt, unwillig oder unfähig für eine dringend erforderliche Übernahme der Eigenverantwortung. Diesen komatösen und geistig verwahrlosten Zustand ändert auch keine noch so "demokratische (Ab)Wahl" der Regierung. Denn was folgt, wäre nur dasselbe Gemisch in einer anderen Farbe.

Der Ruf z.B. nach politischer "Basisdemokratie" als politische Lösung ist Alibiwunsch schwacher, im Grunde wehrloser und romantisch verklärter Kleinparteien in ihrem derzeit aussichtslosen Kampf um die politischen Pfründe des Landes. Die Masse der Menschen hat mit ihrer Stimme bei der vergangenen Bundestags- und Landtagswahl dafür gesorgt, dass sie alte Strukturen nicht bereit sind aufzugeben. So einfach ist dies und wird sich auch ohne tiefgreifende Erschütterungen des Staatsgefüges nicht ändern.

Das beste Wollen taugt nichts, wenn man die dazu erforderlichen Werkzeuge nicht in Händen hält oder nicht willens ist, sie zu ergreifen. Keinesfalls lassen sich derartig tief indoktrinierte Politiker und Verantwortliche ohne dazu gehörigen Druck aus ihren Ämtern (für einen Neubeginn) entfernen.

Die neue Ordnung muß letzten Endes direkt vom Volk gewollt und gefordert werden, getreu den Vätern des Grundgesetzes, mit einer vom Volk gewollten, gebilligten (neuen) Verfassung und Machtbegrenzung bis tief in die Kommunen und Gemeinden hinein. Dazu muss die derzeitige politische und gesellschaftliche Ordnung tiefgreifend in Frage gestellt werden. Ein starker Staat benötigt ein selbstbestimmtes Volk. Zwischen Staatsvolk und Staatsbürger gibt es einen gewaltigen Unterschied.

Ob der derzeitige Leidensweg bis zum vermutlich unausweichbaren Exitus des Landes verkürzbar ist, bleibt indessen fraglich, denn die politischen und wirtschaftlichen Aasgeier "haben Großes mit uns vor" und weiden diesen Staat noch lange aus. Staatliche Gewalt gegen Systemkritik wird noch größere und unfassbarere Ausmaße annehmen.

Die Frage nach einer neuen Ordnung stellt sich deshalb erst nach dem zu erwartenden Zusammenbruch und erst wenn die schiere Überlebens-/Existenzfrage der Bürger gestellt wird: genau dann werden die Verbrecherkartelle aus dem Hintergrund treten und den Menschen die Lösung in Form einer sozialen Befriedung mit Geld und Verlust der eigenen Identität anbieten. Dies wird Vielen wie ein Paradiesapfel vorkommen, den sie gerne ergreifen. Aber andere werden auch die Chance zum Neubeginn ergreifen.

Die Schlacht um die Freiheit/en wird am Ende geführt und dann erst entschieden: Gefangenschaft oder Aufbegehren.

FORTSETZUNG FOLGT



THEMEN  


Zurück zum Seiteninhalt