Wie man ein Land "Trans/feriert"

Direkt zum Seiteninhalt

Wie man ein Land "Trans/feriert"

deutschland-im-widerstand.de
Veröffentlicht von deutschland-im-widerstand.de in GESELLSCHAFT · 8 Februar 2024
Tags: TransgenderLGBT
Simone de Beauvoir hat in ihrer Schrift „ Das andere Geschlecht“ (1949) den berühmten Satz proklamiert
Man wird nicht zur Frau geboren, sondern man wird dazu gemacht.“

Bereits zu dieser Zeit kämpfte man für die Auflösung der Geschlechteridentität und wie in diesem Fall der Weiblichkeit.

Das hat bis heute Folgen. Nicht nur die Zerstörung der Weiblichkeit sondern auch die der Männlichkeit war und ist das Ziel der Zirkel, die damit ganze Gesellschaften bzw. Nationen zerstören möchten. Die Zerstörung der biologischen Tatsachen, dass es zur Fortpflanzung der eigenen Spezies nicht Abarten, sondern einer natürliche Genetik und eines natürlichen Geschlechtes bedarf.
An diesen evolutionären Tatsachen ändern auch die abwegigen und krankhaften Einlassungen einer bestimmten Gruppe zur angeblichen Geschlechtervielfalt nichts.
Über Jahrzehnte wurde die Demontage der Geschlechterrollen vorangetrieben und versucht, diejenigen zur Minderheit zu machen, die sich ihrer Biologie und der damit verbundenen Werte völlig im Klaren sind.

(Auch) In Deutschland wurde das natürliche Rollen- und Geschlechterbild insbesondere durch die 68er Generation gekippt.

Ein prominentes Beispiel für den frühen Kampf z.B. gegen das weibliche Geschlecht ist die ehemalig Nachrichtensprecherin Eva Hermann. Viele erinnern sich noch an an den medienwirksamen Rauswurf Eva Hermans aus der Kerner-Sendung am 9. Oktober 2007. "Ihr Verbrechen" war und ist ihre Haltung zur Frage Familie und Weiblichkeit. Im Nachhinein war die Rolle der Staatsmedien als Wegbereiter der Geschlechterkrieges offensichtlich und wer heute die biologische Realität in Frage stellt, wird wie sie bestraft und mit der "rechten Keule" bedacht.

Wie so vieles kam der Begriff LGBT aus dem Englischen und wurde schnell adaptiert. Die dahinter stehende "Ideologie" besteht im Wesentlichen auf die Aufweichung bzw. Auslöschung von zweigeschlechtlichen und heterosexuellen Normen. Die Frage der Fortpflanzungsfähigkeit einer Gesellschaft, die nur aus einer  "biologischen Norm" erfolgen kann, wird bewusst ausgeklammert (...weil man die Rolle der lebenspendenden Frau auslöschen will?). Die sich heute bildenden Bewegung aus dieser Szene nimmt für sich die Deutungshoheit für den gesellschaftlichen und rechtlichen Umgang mit ihnen heraus. Dies mit fatalen Folgen.

Der übergriffige Staat kann sich wehrlosen Menschen immer besser bemächtigen, als wehrhaften. Die DDR mit dem staatlichen frühen "Kindesentziehung" war da eine lehrreiche Laborsituation, die Westdeutschland mit Krippen und Co. weiterführte. Damit verführte man die Eltern mit der Verlockung, sich nicht mehr um die lästige Erziehung des Nachwuchses selbst kümmern zu müssen. Hat die Entwurzelung der Kinder mit dazu beigetragen, was wir heute als "Diversität" erleben? Seit wann genau gibt es diese pervertierte "Kriegsführung", genannt LGBT, in der man das biologische Geschlecht vehement bekämpft und pervertiert?

Man muss damit in diesem Zusammenhang das Thema "Pädophilie" und Kindesmissbrauch ansprechen. Stecken hinter diese "Bewegung" solche Absichten? Angesichts obszön tanzender nackter Männer und Frauen vor dem staunenden jungen Publikum stellt sich automatisch diese Frage.

Der tiefe Staat hat seine Soldaten mitten unter uns platziert und sie sind keineswegs nur harmlose Schriftsteller. Politik, Gesundheitswesen, Erzieher, Lehrer, NGO`s und selbsternannte Gruppen gegen die Naturgesetze. Kernziel: die Auslöschung der (klassischen) Rolle der schützenden und Orientierung gebenden biologischen Familie, also der Mutter, dem Vater und dem Kind und das intakte Rollenbild. Ohne die Familie als Rückzugs- und Schutzort sind junge Menschen wie streunende Tiere leicht einzufangen. Gerade in der Pubertät angekommen sind sie Futter für die Rattenfänger und "gut abzurichten" für einen Geschlechterkampf in der Zivilgesellschaft.

In der Propaganda des Landes Baden-Württemberg unter dem Titel "Diversity und Gender Mainstreaming  Für eine vielfältige Gesellschaft" finden sich alle Argumente und Inhalte zur Abschaffung einer "normalen" Partnerschaft.

Man betreibt aktiv die Auslöschung des biologischen Geschlechts und sorgt mit kruden Gesetzen (Beispiel  Selbstbstimmungsgesetz) für einen gesellschaftlichen "Annahmezwang" der betroffenen nicht weiblich/männlichen Randgruppe.

Die Bildung verhunzt sich bzw. diktiert die Wahrnehmung von Menschen, die ihre Neigungen und zur Schaustellung sexueller Obszönitäten und Praktiken in Kindergärten und Schulen öffentlich machen. Jugendliche und Kinder erhalten ebenfalls diese staatlich anngeordnete sexualisierte Indoktrination als Lernpflicht (Beispielhaftes aus BW). Sie werden damit zu ihrem eigenen Geschlecht manipuliert.

Und auch die Sprache wird zum "Kriegsschauplatz". Man thematisiert das Gendern (
Beispielhaft aus BW) als sei dies überhaupt eine Frage, die man in der breiten Bevölkerung stellen müsste.

Ein widerwärtiger und abstoßender Plan der ideologischen sexuellen Desorientierung. Von Eltern geduldet, von Erziehern und ebenso irren Lehrern mit begleitet. Wer dieser Genderpolitik und ihren Vasallen offen widerspricht, gilt als "Rechts", als Aussätziger und hat Folgen zu befürchten.
Es ist satanisch, wenn die Wahrheit über das biologische Geschlecht derartig im öffentlichen Raum verdreht wird und eine kleine Minderheit die Mehrheit diktiert.

Z.B. hat auch die linksradikale Amadeu-Antonio-Stiftung neben Staatsgeld auch durch Aufrufe Geld abgeschöpft, das sie dann ganz praktisch und für den Genderkampf verwendet wie dies "im Fall Rammstein" nun sichtbar wurde. Auch diese Strukturen bringen übrigens den Begriff "Gender" mit "Rechts" (wie dieser Beitrag zeigt) zusammen: ein mittlerweile üblicher Vorgang im Kampf gegen Andersdenkende.

Das Projekt "Umgeschlechtung" läuft über Jahrzehnte und erlebt nun im großen Stil einen wahnhaften Kult, in den besonders labile Jugendliche und geistig Umerzogene sich bereitwillig für die Zerstörung des eigenen Geschlechts opfern. Leider oft mit Unterstützung der Eltern oder ihres Umfelds.
Mag sich noch mancher bei der irren Schreibweise der neuen "Kunstgeschlechter" fragen, ob dies bald vorbei ist, so handelt es sich bei der körperlich schwerwiegenden Geschlechtsoperation neben den enormen Folgen um die Zerstörung des Menschen selbst mit gewaltigen Folgen für die Gesellschaft. Der medizinische Eingriff ist das Ziel der Verbrecher, denn nur dieser kann nicht mehr rückgängig gemacht werden und hinterlässt zerbrochene Menschen. Ganz im Sinne "der schönen neuen Welt".

Die deutsche Politik setzt mit dem Gesetz über die Selbstbestimmung in Bezug auf den Geschlechtseintrag (SBGG) die Agenda der Zerstörung des biologischen Geschlechts fort. Mit dem Aktionsplan „Queer leben“ wurde 2022 bereits für die Anerkennung von sexuellen Vielfältigkeiten geworben.

FAZIT
Die Gesellschaft ist von einer strategisch arbeitenden Gruppe von Abartigen unterwandert, die dem langfristigen Plan einer unterwürfigen Gesellschaft durch Verwirrung und Desorientierung der Menschen folgen. Ein Punkt der Agenda ist die Aushebelung der natürlichen Sexualität und des biologisch korrekten Mann/Frau-Bild, das in der Natur fest verankert ist. Wer diese natürliche Ordnung zerstört, zerstört eine Gesellschaft. So einfach ist das und gut zu erkennen, dass Widerständische politisch als Rechts gekennzeichnet werden.

Die operative "Geschlechtsangleichung" soll nun für Minderjährige auch ohne Zustimmung der Eltern erfolgen. Eine absurde, geradezu krankhafte Pervertierung und schwerer Kindesmissbrauch, der vor unseren Augen stattfindet.
Eines ist sicher: wie bei Corona lässt man die Opfer eines Geschlechtswechsels letzten Endes im Stich.
Für wie viele trifft denn überhaupt zu, dass sie "im falschen Körper leben"? Aus gutem Grund werden diese Zahlen nicht in den öffentlichen Raum gebracht, weil die Frage dann beantwortet wäre, ob es sich um eine erhebliche Anzahl von Personen handelt.

Der Tiefe Staat verfolgt über seine Helfershelfer auch hier das Ziel der Auslöschung des Individuums. Sollte diese Entwicklung nicht gestoppt werden, droht Deutschland das Schicksal wie einst der Hure Babylon.


FORTSETZUNG FOLGT



NEWS

31.01.2024 REPORT24
27.09.2023 unwiderlegbarefakt
25.09.2023 ntv
17.09.2023 NIUS
17.09.2023 AUF1.info
16.09.2023 MERKUR
16.09.2023 AUF1
15.09.2023 Kla.tv
14.09.2023 Reitschuster
12.09.2023 Apollo News
Anmerkung
Die linksradikale Amadeu-Antonio-Stiftung hat Spenden für angebliche Lindemann-Opfer in Höhe von 826.192 Euro eingefahren. Was geschieht jetzt, nach Einstellung der Ermittlungen, mit dem Geld?
Antwort: Die Kahane-Leute haben ein Hintertürchen eingebaut, denn die Kohle fließt dann an den sogenannten SHEROES Fund. Und zu wem gehört der? Natürlich zur Amadeu-Antonio-Stiftung! Die Knete bleibt also im Haus.
Laut Selbstdarstellung unterstützt der SHEROES Fund übrigens „Frauen, trans*, inter* und non-binäre Personen, die aufgrund ihres Einsatzes gegen Rassismus, Antisemitismus und andere menschenverachtende Einstellungen angefeindet und bedroht werden“...
31.07.2023 COMPACT
21.07.2023 BZ
23.06.2023 Berliner Zeitung
21.06.2023 FOCUS
03.10.2022 BZ
08.06.2022 mdr
11.09.2019 männer*




Zurück zum Seiteninhalt