deutschland-im-widerstand.de - deutschland-im-widerstand.de

Direkt zum Seiteninhalt
18.02.2023

"Causa" Rainer Füllmich

Warum kann die deutsche Justiz und deren Hintermänner (auch) diesen Bürger "im Ausland jagen und entführen"? Genau diese Frage müsste im Grunde gestellt werden, denn sie ist ein Mosaikstein im Kampf gegen Unliebsame, die flüchten mussten.

Weiterlesen
13.02.2023

Viele Menschen fragen sich, warum die derzeitigen Verhältnisse in Deutschland in diesen Bahnen laufen. Stanley Milgram hat in einem bis heute beachteten Experiment getestet, wie viele Menschen bereit sind, sich Autorität zu widersetzen.
Übertragen auf das Heute sagt dies viel über die Menschen um uns herum aus.

Wir müssen damit rechnen, dass 80% der Menschen auch bereit sind, Gewalt gegen uns auszuüben, wenn dies "von oben" angeordnet wird.

Wir müssen damit rechnen, dass z.B. der Polizist seine Waffe gegen uns zückt, wenn wir gegen eine Diktatur auf die Straße gehen oder uns laut äußern.

Wir müssen damit rechnen, dass die Regierung konkret sich mit gewaltsamen Maßnahmen aller Art Zutritt in unseren Alltag verschafft.

Wir müssen uns aber auch endlich dafür wappnen, damit wir als klar denkende Minderheit noch entschlossener in der Abwehr sind. Nicht die schiere Überlegenheit der Gegner bringt den Sieg, sondern die Entschlossenheit derjenigen, die  standhalten. Ein Naturgesetz, das zu allen Zeiten, ob friedlich oder mit Gewalt Gültigkeit hat.
12.02.2023

Der Kampf gegen den vermeintlichen "Rechtsruck" findet auch in Schulen und universitären Einrichtung statt. Diese Entwicklung kann nicht überraschen, denn die jahrzehntelange staatlich gelenkten Indoktrination bei der Ausbildung der "Pädagogen" wirkt nun. Die Deutungshoheit über Meinungen befinden sich in nun auch in den Köpfen derjenigen, die Heranwachsende auf ihre geistige Zukunft vorbereiten.

08.02.2023

Deutschlands Nachkriegspolitik warb aufgrund der schnell wachsenden Wirtschaft schon bereits bald nach Kriegsende um Arbeitskräfte. Vornehmlich in der Industrie, die "anpackende Menschen" brauchte. Der Krieg hatte in unvorstellbarem Ausmaß deutsche Männer dezimiert und verständlicherweise fehlten diese an allen Ecken. So musste dies kompensiert werden.

Unter dem Begriff "Gastarbeiter" zogen bereits nach den 1950er Jahren Millionen Ausländer nach Deutschland, man hatte dies mit Anwerbeabkommen und Rahmenbedingungen ermöglicht. Die Allermeisten kehrten allerdings wieder in ihre Länder zurück, doch viele blieben auch.


05.02.2024

Wenn man einen gewöhnlichen Deutschen 1990 gefragt hätte, was er sich unter einem "Reichsbürger" vorstellt, wäre die Antwort höchstwahrscheinlich ein Kopfschütteln gewesen. Kein Wunder. Deutsche Geschichte wird durch den deutschfeindlichen Lehrkörper in die Köpfe des Nachwuchses getragen und komprimiert sich im wesentlichen auf das Lehren von politisch motivierten Ideen und Begriffen, die der Regierungsmeinung dienen.

Deshalb ist es auch möglich, dass diese missbrauchten Köpfe auf der Straße gegen "Rechts" und "Reichsbürger" demonstrieren. Diese Begriffe wurden  erst im Lauf der letzten Jahre und insbesondere nach Einführung der staatlichen Coronamaßnahmen gegen Andersdenkende in den öffentlichen Medienraum gebracht um Systemkritische bzw. politische Gegner zu brandmarken und zu diffamieren. Bei genauerer Betrachtung handelt es sich um eine Propaganda längst tot geglaubter Tage, heutzutage unter anderen Bannern.

Zurück zum Seiteninhalt