Feinde der Freiheit - deutschland-im-widerstand.de

Direkt zum Seiteninhalt
(Auch) In Deutschland ziehen an der Front der Freiheitsgegner neben verschiedenen Organisationen Menschen aus Politik und Wirtschaft die Strippen. Die Coronakrise zeigt(e) deutlich, aus welcher Richtung "Täter" die freiheitliche Grundordnung beschränkt haben. Ihre Aussagen und offen zu Schau getragenen Haltung gegen eine freiheitliche und demokratische Gesellschaft und gegen Systemkritiker müss(t)en alarmieren, werden aber von der Gesinnungsjustiz als schützenswert verteidigt.
12.11.2022 Rubikon
01.10.2022 Reitschuster
Staatsanwaltschaft ermittelt wegen #ichhabemitgemacht
Juristisches Parallel-Universum
29.07.2022 BILD
Kinder und Kabinett - Masken und Abstand
STEPHAN J. KRAMER
Präsident des Verfassungsschutzes in Thüringen seit Dezember 2015. Ein Karrierist mit unklaren Motiven und Gegner der demokratischen, aber kritischen Bürgerbewegungen. Auch hat er die kritische querdenker-Bewegung immer wieder als verfassungsfeindlich verbal gekennzeichnet. Die Forderung der CDU und AFD im Juni 2021 war die Absetzung dieses Verfassungsschutz-Chefs, der sich weder neutral noch in der Wortwahl angemessen sein Amt repräsentiert.


27.07.2021 Epochtimes
STEPHAN HARBARTH
Er ist seit 22.06.2020 Präsident des Bundesverfassungsgerichtes und ehemaliger CDU-Abgeordneter: mit Hilfe Merkel an diese Position und seit diesem Moment als eiskalter Vollstrecker einer Regierungsmeinung am höchsten deutschen Gericht bekannt. Ausserdem steht er in der Kritik wegen Verstößen gegen das Abgeordnetengesetz.


als ehemalige Mitarbeiterin der DDR-Staatssicherheit erhielt sie mit der Amadeu Antonio Stiftung Spenden und Förderungen und ist vor allem auch in Zusammenhang mit ihren diffamierenden Äusserungen zu "querdenken" aufgefallen. Zudem rückt sie "Coronakritiker" in die Richtung von Holocaustleugner oder schlimmer und heizt damit die gezielte Ausgrenzung von denjenigen an, die die Maßnahmen im Namen der "Pandemie" hinterfragen.

17.01.2021 Jüdische Rundschau

06.12.2020 Reitschuster
Die ANTIFA sieht sich als Gegner der freiheitlichen Grundordnung. Tatsächlich ist die ANTIFA längst im System etabliert und der mittlerweile der verlängerte Arm für Gewalt und Hetze von Regierenden und Kommunalpolitikern.
Auch wenn die ANTIFA auf den Seiten des Verfassungssschutzes vermerkt ist ist die direkte Nähe zur Politik und vielen handelnden Personen mittlerweile unverkennbar.
Die ANTIFA steht immer mehr für Gewalt gegen alles, was ihren Idiologien nicht entspricht. Die Beseitigung unliebsamer Gegner werden finanziert über Verbindungstüren diverser Stiftungen.
Bei "Corona-Demonstrationen" sind sie immer wieder als schwarzer Block nicht zu übersehen.

GEISEL
Innensenator Geisel (Berlin), der 2020 durch sein hartes Auftreten bei Demonstrationen in Berlin seine Vergangenheit nicht leugnen kann. Auch er kommt aus der DDR und hat seine Vergangenheit in der SED. Ein Hardliner im Namen des Gesetzes, der gegen friedliche Demonstranten in Berlin mit harter Gewalt vorging und vorgeht und zu keinem Zeitpunkt sich dafür rechtfertigen müsste.
RAMELOW
Thüringen und sein linker Ministerpräsident Ramelow. Er steht im Zusammenhang mit vielen Kontroversen und Eklats.
Die eigentlich unstrittige Auflösung des Landtages im April 2021 nach der direkten Einflussnahme Merkels bei der Wahl eines FDP Nachfolgers wurde verhindert.
Damit dokumentiert Ramelow eine fragwürdige (anti)demokratische Gesinnung auch auf dem Rücken der Koalition der CDU und auch in der Coronakrise seine regierungsunterwürfige Haltung.
Die LEOPOLDINA ,von deren Existenz die wenigsten Bundesbürger vor Corona überhaupt wussten, ist eine der Säulen, auf die sich die derzeitig Regierung in ihrer Meinung stützt. Doch was verbirgt sich denn überhaupt dahinter? Abgekürzt: dieser Verein (!), der mehrheitlich mit Geldern der Regierung finanziert wird und damit nicht den nötigen Abstand zu politischen Entscheidungen bilden kann. Auch er ist nicht anderes als ein abhängiges Organ.
12.06.2021 REITSCHUSTER Untersuchungsausschuss
Zurück zum Seiteninhalt