Ökoverbrecher und kriminelle Klimasyndikate - deutschland-im-widerstand.de

Direkt zum Seiteninhalt
Nach Corona kommt (logischerweise) der Klimawahn, genauer, die irre Vorstellung einer totalitär grünradikalen selbsternannten "Elite", ganze Wirtschaftssysteme mit ihrem Wahn schmelzender Eiskappen und Deindustrialisierung nachhaltig mit Verboten und abseitigen Gesetzen zu malträtieren. Mit der Agenda eines menschengemachten Klimawandels stellen sich diese Klimaterroristen geschichtlich auf eine Stufe mit einem  schnauzbärtigen Diktator, der in die Menge brüllt und die ergebenen Massen jubeln dann blind ihrem Klimadiktator zu. Ohne sich über die desaströsen Folgen im Klaren zu sein.

Diesselben idiologischen Auswüchse wie bei der P(l)andemie setzen sich nun bei den mittlerweile durchgewaschenen hysterischen Anhängern zur Rettung eines vermeintlich angegriffenen Weltklimas fort. Und diese findet man in allen Lebensbereichen mit ihrer zersetzender Idiologie. Zahlreiche NGO's trachten den Menschen an ihr selbstbestimmtes Leben. Und ganz vorne dabei im Kampf gegen die Vernunft sind nicht nur berufsunkundige und innerlich demolierte (Spitzen)Politiker sondern auch die idiologisch herangezüchteten NGO's und Bewegungen, zumeist finanziell über verschlungene Wege auch von ausländischem Kapital unterstützt, das den Morgenthau-Plan wohl in- und ausswendig kennt.

URSACHEN
Der 21.09.1990 war der Gründungstag der GRÜNEN in Deutschland. Aus der damals viel belächelten Partei gegen Atomkraft und Co. ist eine verbissene, machtbesessene Partei am Regierungsruder in Deutschland geworden, die im Lauf der Zeit zahlreiche Initiativen, NGO's oder Stiftungen ihrerseits im Kampf für die Gesundung des Weltklimas beflügelt hat. Sie bildet mit ihren aktuellen Regierungsmitgliedern eine Phalanx gegen Frieden, Freiheit und Gerechtigkeit und stürzen Deutschland wirtschaftlich ins gewollte Chaos. Dazu bedurfte es nur weniger Jahrzehnte der Vorbereitung um inmitten der deutschen Gesellschaft eine krude und militante heranwachsende Armee an willfährigen grünen Umstürzlern heranzuzüchten, die heute ungestört dem Land den Ökokrieg eröffnet.

ÖKOFASCHISMUS
Die idiologischen ökofaschistischen Unterstützer wiederum versammeln in ihrer "Klimaarmee" eine Vielzahl an ökomilitanten Menschen und Gruppierungen, die nun ihre Wahnvorstellungen einer Ökodiktatur militant in die Tat umsetzen wollen und selbst vor (vom Recht gebilligten) Straftaten nicht Halt machen. Immer groteskere und psychopatischere Aktionen finden den Zuspruch ihrer Anhänger, auch wenn sie Leib und Leben Anderer gefährden. Zumeist finden sie auch vor den Justizbehörden inneren Beifall, die lächerlichen Urteile zeigen unverhohlen, wessen Geistes Richter und Staatsanwälte sind.

ÖKOKRIEG
Ja, das ist ein Krieg gegen die (deutsche) Gesellschaft und Alle, die sich den irren Plänen von deindustrialisierten Staaten widersetzen. Vorerst ohne knallende Waffen aber mit fanatischer Unerbittlichkeit und Abscheu gegen jede Vernunft wie sie Terroristen für ihren heiligen Krieg für sich in Anspruch nehmen.
11.11.2022 Die Presse

MEINUNG
Die UNO-Klimakonferenz in Ägypten mit über 30.000 (!!) mit Flugzeug angereisten Teilnehmern zeigt klar: das politische System verachtet (weltweit) seine Bürger, Wähler und auch das gewählte Thema. Es ist ihnen schlichtweg gleichgültig, besser: sie sind eine dekadente und priviligierte Schicht an Menschen, die in ihren jeweiligen Staatssystemen sich an die begehrten Futterplätze durchgesetzt haben.
Ihnen allen muß man unterstellen, dass sie (ganz im Sinne eines Schwabschen ökofaschistischen Weltstaates) sich für die wirklich schützenswerten Ressourcen nicht interessieren, sondern in Wahrheit um die Verteilung bzw. dem Abfluß gewaltiger Summen aus Industriestaaten in schwächere Entwicklungsstaaten geht, in denen sich "die Entnahme dieser Gelder" hemmungslos an die politischen und wirtschaftlich "Oberklasse" ohne großes Aufsehen gestaltet. Ein cleverer und krimineller Schachzug, der die weitere Plünderung u.a. von Europa und insbesondere von Deutschland unter ihrer derzeitigen "Regierung" forcieren dürfte.
07.11.2022 ntv
15.10.2022 BILD
29.09.2022 report24
28.09.2022 Berliner Zeitung
28.09.2022 Berliner Zeitung
19.09.2022 JungeFreiheit
27.08.2021 juergenfritz.com
25.07.2022 Reitschuster
24.07.2022 Reitschuster
16.06.2022 report24
30.04.2021 Reitschuster
Das Bundesverfassungsgericht Karlsruhe unter Vorsitz des regierungstreuen Prof. Dr. Harbarth, das sich eigentlich endlich um die Verfassungsbeschwerden bezüglich Corona-Krise kümmern sollte, zieht es vor, kurzerhand das Klima über das Grundgesetz zu stellen. In ihrem jüngsten Urteil schiebt sie den Ball zu den Klimahysterikern zu, die sich bestätigt fühlen. Damit drohen uns Klima-Lockdowns und Einschränkungen der bürgerlichen Freiheiten.
Und wer es nicht glaubt, hier z.B. eine Textpassage:
"...„Künftig können selbst gravierende Freiheitseinbußen zum Schutz des Klimas verhältnismäßig und verfassungsrechtlich gerechtfertigt sein..."
24.03.2021 Beschluß Bundesverfassungsgericht zu Klima(lüge)
30.06.2018 legitim.ch
Zurück zum Seiteninhalt