PLAN der Gewalt und Unterdrückung - deutschland-im-widerstand.de

Direkt zum Seiteninhalt
Die Geschichte wird retrospektiv irgendwann einmal alle Ereignisse und Hintergründe herausfiltern, wie es zu dazu kam, dass die Menschen in diesem Land ihr kritisches Denken abgelegt und zugelassen haben, dass eine Autokratie in Deutschland knapp 70 Jahre nach der letzten braunen Diktatur Einzug hielt.
Das Vehikel dieser Planung war und ist eine "P(l)andemie", ausgelöst durch ein angeblich die gesamte Bevölkerung bedrohendes Virus, dessen reale Existenz bis heute nicht wissenschaftlich nachgewiesen wurde.
Verantwortlich dafür sind neben Politikern, Parteien auch (deutsche) Finanzinstitute und Pharmariesen an dem lange geplanten Putsch und der allmählichen "Entrechtung" des Landes.
Durch die Gleichschaltung (fast) des gesamten Rechtssystems, der Polizei und Behörden wird aufkeimender Widerstand dauerhaft bekämpft.
Die Indoktrinierung der Bevölkerung durch ein mediales Dauerfeuer von Infektionszahlen und Maßnahmen begleitet dieses Spektakel, sodass der größte Teil der Einwohner sich gefügig macht.

Hier Fakten in der Recherche (im Aufbau):
10.2017
Jede Maßnahme benötigt vorherige Studien. So sind alle Aspekte einer weltweiten Pandemie schon im Vorfeld planbar. In diesem Zusammenhang: die John Hopkins Universität veröffentlichte bereits 2017 eine Studie "SPARS Pandemic Scenario". Das inhaltliche Ergebnis schildert unsere heutige Situation treffend und operiert sogar mit den zu Beginn herausgegebenen falschen Zahlen zur Mortalität.

23.04.2021 ARTIKEL

Anmerkung:
In den deutschen Medien wurde ab Beginn der Pandemie alle statistischen Zahlen aus Deutschland immer mit dieser Universität unterlegt.
Atlantic Storm
1.2005
Atlantic Storm: wichtiges internationales Planspiel einer Pandemie, das auch Einschränkungen von Grundrechten etc. beinhaltete
12.09.2019
In Brüssel fand ein Impfgipfel statt, der in einem Teil einen Veranstaltung den Titel enthielt:
"In Vaccacines we trust".
Insbesondere wurde zur Unterstützung zur GAVI aufgerufen, die als privates Unternehmen sich der weltweiten Impfung mit Unterstützung von Staaten verschrieben hat.
10.2019
Nicht ins Reich der Phantasien gehört das "Event 201". Es war eine von der Bill & Melinda Gates Stiftung, dem Weltwirtschaftsforum und der Johns Hopkins University durchgeführte Simulation einer Corona-Pandemie! Erstaunlich wie weitsichtig die Akteure in die Zukunft blicken konnten.
Die WHO rief die pandemische Lage in Europa am 12.03.2020 aus, obwohl zu keiner Zeit empirische Grundlagen über dieses Virus erhoben wurden, geschweige denn ein ausserhalb einer Computersimulation erzeugtes vermehrungsfähiges Isolat vorlag. Bis heute ist dieser Nachweis nach wissenschaftlichen Methoden übrigens weltweit nicht erbracht worden.
03.2020 Die Regierung hatte ein Strategiepapier für den internen Dienstgebrauch, das ganz klar die Marschrichtung zeigte.

„[…] diese Quarantäne […] wird Leben retten. Die Isolation, die wir brauchen, […] kann man auf dem Land machen, kann man in Hotels machen. Das ist im Prinzip ein Urlaub auf Staatskosten.“
16.11.2020
Die EMA wählt Dr. Emer Cooke zur Vorsitzenden. Sie hat 30 Jahre in der Pharmaindustrie auch als Lobbyistin der Pharmariesen gearbeitet. Das Budget der EMA, also der europäischen Zulassungsbehörde für Medizin und damit auch für die Zulassung der Impfstoffe für Covid verantwortlich wird zu über 90% aus der Pharmaindustrie generiert.
21.04.2021
Das 4. Infektionsschutzgesetz, auch als "Bundesweite Notbremse" bekannt wurde im Bundestag verabschiedet. Damit geben die Länder alle Kompentenzen und rechtliche Maßnahmen in dieser Frage an den Bund ab. Dies bedeutet, dass die Regierung direkt jede Maßnahme gegen Bürger ohne eine weitere Abstimmung mit dem Parlament ergreifen kann, die in diesem Gesetz verabschiedet wurde. So z.B. der Eingriff in das private Eigentum oder Inhaftierung für Bürger, die sich den Maßnahmen widersetzen.
18.11.2020
Das 3. Infektionsschutzgesetz wurde durch den Bundestag verabschiedet. Die Folgen waren Einschränkungen der Bürgerrechte, wirtschaftlicher Lockdown und Übergabe der Verantwortlichkeit neben der Regierung, dem Gesundheitsminister auch an die Ministerpräsidenten der Länder.
Zurück zum Seiteninhalt